„Junge, halt dein Geld zusammen!“ – Opa (78) bewahrt Enkel vor Privatinsolvenz

am
Von wegen guter Rat sei teuer: Jerome (14) hat durch seinen Opa viel Geld gespart. Foto (bearbeitet): Pixabay
Von wegen guter Rat ist teuer: Jerome (14) hat durch seinen Opa viel Geld gespart. Foto (bearbeitet): Pixabay

Bottrop – Die Alten wissen es halt oft einfach besser: Jerome K.‘s (14) Leben in Armut schien beschlossene Sache zu sein. Doch sein lebenserfahrener Opa Hans K. (78) gab ihm einen wegweisenden Rat mit auf dem Weg, der ihm doch noch half, finanziell gut dazustehen: „Junge, halt dein Geld zusammen!“

Kaffee, Kuchen, Finanzen

Ein typischer Sonntag in Bottrop. Im Fernseher läuft Formel 1, Kaffee und Kuchen stehen auf dem Tisch, Oma häkelt, Opa erzählt. Mittendrin Jerome (14), „unser Goldjunge“, wie Oma Martha K. (81) immer sagt. Der Pflichtbesuch des Enkels ist aber niemals ein reines Vergnügen, auch ernste Themen werden besprochen. „Heute hat mich mein Oppa zum Thema Finanzen aufgeklärt“, erzählt uns Jerome. „Der hat da echt Ahnung von.“ Opa Hans nickt nur stumm. Er hat seinem Enkel so einiges zu erzählen.

Sparen, Sparen, Sparen

„Junge, egal was sie dir erzählen wollen“, ergießt sich Opa Hans in seinen Finanz-Theorien, „das Geld gehört auf die Bank! Du musst es zusammenhalten! Keine Aktien, Anlagen oder Bausparverträge! Das ist Zockerei! Auf der Bank ist es sicher, und zur Not immer was in den Spartrumpf tun, den du unter deinem Bett versteckst!“ Jerome wischt sich den Schweiß von der Stirn. „Uff, gut, dass ich das jetzt weiß. Noch vor fünf Minuten war mein Weg in die Armut vorprogrammiert, aber dank den umsichtigen Tipps von Opa kann ich jetzt beruhigt in die Zukunft blicken.“

Jerome hat gelernt

Eine schöne Geschichte mit Happy End. Denn was Opa Hans gar nicht weiß, ist, dass sein Enkel mit seinem YouTube-Channel, auf dem er eine Parodie von LeFloid parodiert, im Monat fünfstellig verdient.  „Mein Geld habe ich bisher in Aktien angelegt, auch in Immobilien im Ausland habe ich investiert. Steuern zahle ich wenig, da trickse ich ein wenig mit ausländischen Konten“, zwinkert uns Jerome zu. „Doch damit ist jetzt Schluss! Ich denke, mein Opa hat da Recht und weiß viel eher als ich, wie der Hase läuft.“ Jerome will sein Geld jetzt bei der Deutschen Bank anlegen. „Opa hat gesagt, da ist es sicher. Laut ihm könne eine Bank, die sich selber ‚Deutsche Bank‘ nennt, gar nicht anders als stabil und seriös sein. Ich vertraue ihm da jetzt mal einfach.“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s